image not found

Planung und Bauart

Der Kachelofenbaumeister sollte schon bei der Planungsphase eines Hauses mit einbezogen werden, um den idealen Standort und die optimale Funktion des Kachelofens, bauliche und feuerschutztechnische Voraussetzungen und somit z.B. auch die Lage des Schornsteins festzulegen. Die frühzeitige Abstimmung zwischen Bauherr, Architekt und Kachelofenbaumeister erspart vor allem bei Neubauten unnötige Kosten für den Bauherren.

Dabei können auch interessante Themen besprochen werden, wie:
- Kachelofen und Solarenergie
- Warmwasser mit dem Kachelofen
- Holz u. a. fossile Energiequellen
- manuell oder elektrisch gesteuerter Holzabbrand
- Kachelofen-Vollheizung
  und vieles mehr

Mit einem Kachelofen entscheiden Sie sich - zusätzlich zu den positiven gesundheitlichen und ökologischen Aspekten - auch immer für eine krisenfeste Wärmequelle.

Der Grundofen

image not foundDie älteste bekannte Kachelofenbauart ist der Grundofen.
Der Grundofen ist ein an Ort und Stelle handwerklich gesetzter Speicherofen. Seine Feueranlage besteht aus hoch- wertigem Schamottematerial. Das bei der Verbrennung entstehende heiße Heizgas wird durch keramische Züge geleitet, um ihm möglichst viel Wärme zu entziehen und diese in der Keramik zu speichern.
Die Wärme gelangt vom Schamottematerial langsam an die Kacheloberfläche und wird von dort gleichmäßig an den Raum abgegeben.
Der Grundofen zeichnet sich durch einen besonders hohen Strahlungswärmeanteil aus.
Die Oberfläche besteht idealerweise aus glasierten Ofenkacheln.

Der Warmluftofen

image not foundAuch der Warmluft-Kachelofen wird handwerklich vor Ort errichtet.
Er gibt schon wenige Minuten nach dem Anheizen spürbar Wärme ab. Hier verbirgt sich unter den Kacheln ein industriell gefertigter Einsatz mit nach- geschalteten Heizgaszügen aus Metall oder Keramik. In der Heizkammer zwischen Heizeinsatz, Heizgaszug und Kachelmantel wird die Raumluft erwärmt. Durch Lüftungskacheln oder Luftgitter tritt sie aus und sorgt für eine schnelle Erwärmung des Raumes. Hat der Warmluft-Kachelofen keramische Heizgaszüge, wird ein Teil der Wärme in diesen Heizgaszügen gespeichert und nach und nach als Strahlungswärme über die Kachelfläche abgegeben.
Anders als der Grundkachelofen kann diese Ofenvariante über Warmluftleitungen zur Beheizung mehrerer Räume genutzt werden.
Der Warmluftkachelofen bietet vielfältige und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.
Seine Oberfläche besteht vorzugsweise aus glasierten Ofenkacheln.

Kachelofenbau Steyer    Möhringerstr. 74    78532 Tuttlingen    Tel. 07461/ 76672    Fax 07461/ 14630